So lebt ihr euch schnell ein

Ich kann mich noch gut an meine Anfangszeit in Dänemark erinnern. Basierend auf meinen eigenen Erfahrungen und was mir meine Kommilitonen erzählt haben, sind hier einige Tipps für euch.

Besorgt euch ein Fahrrad

Das beste Verkehrsmittel in Dänemark ist und bleibt euer Rad. Damit kommt ihr dank der guten Radwege schnell von A nach B. Ihr erspart euch die lästige Parkplatzsuche, nebenbei tut ihr auch noch etwas für eure Gesundheit und kommt morgens frisch in der Universität oder auf der Arbeit an. Fahrräder sind pflegeleicht und in der Anschaffung deutlich günstiger als Autos. Der einzige Nachteil ist, dass ihr häufig starken Gegenwind habt und es viel regnet. Aber das ist nur eine Frage der Gewöhnung. In diesem Artikel haben wir die Vor-und Nachteile der unterschiedlichen Verkehrsmittel für euch zusammengefasst.

Radfahren ist gut, gesund und günstig. Mit dem Rad kommt ihr schnell von A nach B.
Das Lieblingsverkehrsmittel der Dänen.


Lernt Dänisch

Mit Englisch kommt ihr in Dänemark weit, denn Dänen sprechen in der Regel gut Englisch. Trotzdem wird erwartet, dass ihr als Zugezogene die Landessprache lernt. Auch um am gesellschaftlichen Zusammenleben teilzuhaben, ist es wichtig, dass ihr euch auf Dänisch verständigen könnt. Alltägliche Dinge fallen euch dann gleich leichter. Künftige Arbeitgeber in Dänemark verlangen von euch zumindest grundlegende Dänischkenntnisse. In diesem Artikel haben wir für euch zusammengefasst, wie ihr die Sprache leicht meistern könnt.


Genießt die Natur

Was ist schöner als ein Spaziergang am Strand? Da fallen wohl kaum noch schönere Dinge ein. Genau hierfür bietet sich in Dänemark die perfekte Gelegenheit. Egal, ob ihr in Jütland oder auf Seeland seid, das Meer und die Küste ist nie weit weg. Wassersportfreunde können in den wilden Wogen der Nordsee surfen, während Familien in der ruhigeren Ostsee am Strand entspannen können. Auch die wunderschönen Wälder oder Heidelandschaften in Dänemark laden zum Spazierengehen, Radfahren oder Wandern ein.

Wunderschöne und unberührte Natur – das gibt’s in Dänemark.
Wie wäre es mit einem Spaziergang?


Zieht wetterfeste Kleidung an

Es ist kein Geheimnis, dass es in Dänemark des Öfteren mal regnet. Daher ist die richtige Kleidung von Vorteil, wenn ihr draußen unterwegs seid. Nehmt euch für akute Regengüsse am besten immer ein Poncho mit, wenn ihr mit eurem Fahrrad unterwegs seid. Wegen des starken Windes kann das Wetter durchaus wechselhaft sein. Scheint in einem Moment die Sonne, kann es kurze Zeit später stark regnen. Die bisherigen Winter, die ich in Dänemark erlebt habe, waren nicht sonderlich kalt, aber manchmal weht ein eisiger Wind. Den Kauf einer Regenjacke, die euch auch vor Wind schützt, werdet ihr definitiv nicht bereuen.

Mit einer Regenjacke bleibt ihr bei Regen trocken. Außerdem schützt sie euch beim Radfahren vor dem kaltem Wind.
Damit ihr trocken bleibt empfiehlt sich wetterfeste Kleidung.


Sucht euch eine Arbeit

In Dänemark leben ist nicht ganz günstig. Gerade in den großen Städten sind die Lebenskosten aufgrund der Mieten höher. Außer ihr habt reiche Eltern, werdet ihr in eurer Studienzeit nicht in Saus und Braus leben. Dann solltet ihr euch einen Nebenjob suchen. Häufig benötigen dänische Firmen Hilfe bei Übersetzungen. Wie wäre also mit einem Nebenjob als Übersetzer?


Treibt Sport

Egal, ob Fitnessstudio oder Fußballverein, in Dänemark ist Sport treiben nicht teuer. Außerdem seid ihr nie lange vertraglich gebunden, falls ihr eine andere Sportart probieren möchtet. In einem Sportverein lernt ihr schnell neue Leute kennen. Von Studenten organisierte Sportgruppen sind sogar kostenlos und bieten eine gute Gelegenheit, um weitere Kontakte zu knüpfen und Freunde zu finden.


Bringt Hygge in euer Leben

Im stressigen Alltag und in den turbulenten Zeiten der Weltpolitik ist es wichtig einen Ausgleich zu haben. Die perfekte Gelegenheit für ein wenig Hygge, um alles Schlechte für eine Zeit lang zu vergessen und euch, im Beisein von Familie und Freunden, zu erholen. Das ist Hygge. Mehr zum Thema Hygge und gibt’s hier für euch.


Bedankt euch

Die Dänen sind ein dankbares Volk. Sich zu bedanken gehört einfach zum guten Ton in Dänemark. Dänen bedanken sich ständig. Egal, ob ein tak for mad nach dem Essen oder ein Danke nach einer Geschäftsbesprechung. Auch für die Einladung sollte man sich bedanken. Eigentlich gibt es keinen Anlass, bei dem man sich nicht bedankt.


Hängt die Dannebrog-Flagge auf

Dänen sind wesentlich patriotischer als die meisten Deutschen. Das merkt man daran, dass überall der Dannebrog weht. Zu besonderen Anlässen wie Geburtstagen oder an Heiligabend ist es in Dänemark ganz normal das Haus, Wohnung oder Weihnachtsbaum mit der dänischen Fahne geschmückt werden. Traditionell werden vor dem Haus des Geburtstagskindes kleine Fähnchen in die Erde gesteckt und das Haus von außen mit Fähnchen geschmückt.


Sucht euch dänische Freunde

Anfangs können Dänen etwas reserviert wirken. Nach kurzer Zeit aber kann sich mit ihnen anfreunden und wer erst mal einen Dänen als Freund hat, der hat einen Freund fürs Leben. Ich schätze an meinen dänischen Freunden ihre offene Art und Ehrlichkeit. Außerdem sind Dänen unternehmungslustig. Wer also reisen will, findet in Dänemark schnell neue Gefährten. Eure dänischen Freunde helfen euch auch gerne dabei Dänisch zu lernen.

Über den Autor

Jan Christoph

Jan Christoph kommt aus Deutschland, lebt aber in Dänemark. Er liebt die dänische Kultur und lernt eifrig Dänisch, da er nach dem Studium in Dänemark arbeiten will. Seine große Leidenschaft ist das Radfahren. Ist er mal nicht mit dem Rad unterwegs, trifft man ihn in der Uni an.

Hilfreiche Sätze und Fragen:

Kender du en god cykelhandler?
Jeg er lige begyndt med at lære dansk
Hvis vejret er godt, kan vi mødes ved stranden
Husk din regnjakke
Søger i nogen, som kan hjælpe jer med oversættelser?
Har du lyst til at spille fodbold?