Living Abroad

So findet ihr schnell Anschluss

Ihr seid neu in Dänemark und möchtet gerne Freunde und Bekannte finden? Dann lest weiter, denn in diesem Artikel erfahrt ihr, wie ihr am besten vorgeht.

Jeder hat sich schon mal in seinem Leben einsam gefühlt. Gerade, wenn man neu in einer Stadt fernab der Heimat ist und einem Freunde und Familie fehlen, kann ein Gefühl des Alleinseins aufkommen. Damit ihr euch in eurer neuen Heimat nicht lange einsam fühlt, habe ich einige Tipps für euch. So bleibt ihr nicht lange allein:

 

Am Universitätsleben teilnehmen

Durch ein Studium werdet ihr gleich am ersten Tag neue Leute treffen. Empfehlenswert sind besonders die Veranstaltungen zu Beginn eures Studiums. Hier trefft ihr Gleichgesinnte, die ebenfalls neu an der Universität sind. Das Ziel solcher Veranstaltungen ist es unter anderem dafür zu sorgen, dass die neuen Studenten sich gegenseitig kennenlernen und Anschluss finden. Auf eine gute Gemeinschaft wird an dänischen Universitäten viel Wert gelegt. Auch deswegen basiert viel Unterricht auf Gruppenarbeit. Dadurch macht ihr direkt mit euren Kommilitonen Bekanntschaft, bildet Lerngruppen und verabredet euch für gemeinsame Unternehmungen.
Damit ihr Anschluss findet, solltet ihr auch an der Kennenlernfahrt für Erstis teilnehmen. Das ist eine wunderbare Gelegenheit, um neue Kontakte zu knüpfen. Ihr werdet in Teams eingeteilt und müsst ein Wochenende lang gemeinsam spannende Aufgaben lösen und mit anderen Teams konkurrieren. Das schweißt alle zusammen und so entstehen Freundschaften innerhalb der Teams, die studiengangübergreifend zusammengewürfelt sind.

 

Aktivitäten wie Tischfußball sind gut geeignet, um Leute kennenzulernen.
Durch Hobbys wie Tischfußball lernt ihr schnell Leute kennen.


Sprachen lernen

Ihr werdet auch problemlos neuen Leuten begegnen, wenn ihr eine Sprache lernt. Bei einem Sprachkurs werdet ihr mit anderen zusammenkommen, die das Ziel haben die gleiche Sprache zu lernen. Das ist eine gute Gelegenheit, um eine Lerngruppe zu bilden und euch regelmäßig zu treffen, damit ihr euch gegenseitig helfen könnt. Ihr könnt euch auch einen muttersprachlichen Tandempartner suchen. Wie wäre es mit Dänisch? Viele Dänen sind daran interessiert ihr Deutsch, das sie in der Schule gelernt haben, zu verbessern. Das ist die perfekte Gelegenheit für euch. Im Gegenzug könnt ihr dann Dänisch mit einem Muttersprachler lernen und euch wöchentlich verabreden. Mehr Tipps für das Lernen der dänischen Sprache gibt’s hier.


Sport treiben

Sport ist eine hervorragende Möglichkeit, um neuen Leuten zu begegnen. Am besten geeignet ist natürlich ein Mannschaftssport wie Fußball oder Handball. In Fitnessstudios hingegen ist es schwieriger Kontakte zu knüpfen, denn alle trainieren für sich allein und hören ihre eigene Musik mit Kopfhörern. Wenn ihr aber etwas für eure Fitness tun wollt, kann ich euch CrossFit sehr empfehlen. Das Training findet immer in einer Gruppe und unter Anleitung eines Trainers statt. Es wird sich gegenseitig angefeuert und in jeder Box gibt es eine tolle Gemeinschaft. Das Wichtigste ist natürlich der Sport, aber das Soziale hat auch einen hohen Stellenwert. Der Umgang ist viel persönlicher als in jedem beliebigen Fitnessstudio in Dänemark. Wenn ihr mit CrossFit anfangt, werdet ihr zusammen mit anderen Anfängern zunächst die Einführungskurse besuchen. Dadurch trefft ihr auf Personen, die ebenfalls noch nicht lange dabei sind.


Facebook nutzen

Mit Facebook nutzen meine ich nicht, dass ihr willkürlich fremden Leuten Freundschaftsanfragen senden sollt. Damit ist gemeint, dass sich Gruppen wie Deutsche in Kopenhagen oder die eurer Uni auch dafür anbieten, um Leute für gemeinsame Unternehmungen zu suchen. Wenn ihr gerne eine Kunstausstellung sehen wollt, aber bisher niemanden dafür gefunden habt, dann könnt ihr diese Gruppen für die Suche nach Gleichgesinnten nutzen. In solchen Gruppen könnt ihr ebenfalls nach regelmäßigen Veranstaltungen wie zum Beispiel Stammtischen Ausschau halten. Regelmäßig stattfindende Aktivitäten sind gerade am Anfang gut, um die ersten Kontakte zu knüpfen. Hier werdet ihr nicht die einzigen Neuen auf der Suche nach sozialen Kontakten sein.


Hobbys nachgehen

Egal, ob eure Hobbys Kunst oder Kochen sind, Hobbys eignen sich auch gut zum Sozialisieren. Wenn ihr ein Instrument spielt, könnt ihr euch erkundigen, ob eine Musikgruppe an der Universität nach weiteren Mitgliedern sucht. Als leidenschaftliche Köche werdet ihr auch schnell Gleichgesinnte finden. An eurer Uni gibt es mit Sicherheit eine Kochgruppe, die sich wöchentlich trifft. Und wenn nicht, warum nicht selber die Initiative ergreifen und selber eine Gruppe gründen?

 

Kochen verbindet und ist eine soziale Aktivität. So lernt ihr auch schnell Leute kennen.
Gemeinsames Kochen ist eine großartige Aktivität, um Freunde zu finden und sich regelmäßig zu treffen.


Anschluss in Dänemark zu finden ist wirklich nicht schwer. Gerade am Anfang gibt es viele Veranstaltungen und Aktivitäten. Dort werdet ihr von Anfang an neue Leute treffen. Auch über Facebook findet ihr unternehmungslustige Leute. Wöchentlich stattfindende Veranstaltungen sind eine ideale Gelegenheit, um Freunde zu finden. Hilfreich ist es, wenn ihr auf andere zugeht und fragt, wer Lust auf einen Ausflug oder einen Filmeabend hat. Dann werdet ihr schnell eine Menge neuer Freunde finden und einen großen Bekanntenkreis bekommen. Und das ist in Dänemark nicht schwer.

Über den Autor

Jan Christoph

Jan Christoph kommt aus Deutschland, lebt aber in Dänemark. Er liebt die dänische Kultur und lernt eifrig Dänisch, da er nach dem Studium in Dänemark arbeiten will. Seine große Leidenschaft ist das Radfahren. Ist er mal nicht mit dem Rad unterwegs, trifft man ihn in der Uni an.

So lernt ihr Dänen kennen:

Har du lyst til at lave noget? Vi kunne gå i biffen og se …
Jeg vil gerne lære dansk. Har du lyst til at være min tandempartner?
Er der nogen i denne gruppe, som har lyst til at … på …?
Det glæder mig. Så mødes vi på …

Kommentare